Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys





Mobilität Thurgau - BTS/OLS
Bodensee-Thurtalstrasse und Oberlandstrasse als wichtige Zukunftsprojekte

Mit dem Bau der Bodensee-Thurtalstrasse (BTS) und der Oberlandstrasse (OLS) sollen das stark gewachsene Verkehrsaufkommen kanalisiert und gelenkt sowie die Städte und Dörfer im Mittel- und Oberthurgau wirksam entlastet und besser verbunden werden. Mit dem Ja zum Netzbeschluss fällten die Thurgauerinnen und Thurgauer am 23. September 2012 ein Grundsatzentscheid über den Bau dieser regionalen Entlastungsstrassen.

Die Bevölkerung des Kantons Thurgau ist in den vergangenen Jahren überdurchschnittlich gewachsen. Damit verbunden ist auch eine erhebliche Zunahme des Verkehrs, insbesondere auf der Aachtal- und Thurtalachse aber auch entlang des Obersees. Die damit verbundenen Probleme gilt es zu lösen. Dabei muss es das Ziel sein, einerseits von den positiven Effekten des Wachstums zu profitieren und andererseits die hohe Lebensqualität zu erhalten.

Ortsdurchfahrten entlasten

Mit dem Bau der Autostrasse BTS (80 - 100 km/h) und der Hauptstrasse OLS (50 - 80 km/h) werden zeitgemässe regionale Strassenverbindungen bereitgestellt und dadurch die Ortsdurchfahrten von Verkehr, Lärm und Abgasen entlastet. Die Osthälfte des Thurgaus wird verkehrsmässig besser erschlossen, was die Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsstandort Oberthurgau verbessert. Dabei wird der Schonung, Erhaltung und Stärkung der Thurgauer Landschaft, Landwirtschaft und Natur ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Wichtiges Zukunftsprojekt

BTS und OLS sind ein wichtiges Zukunftsprojekt im Sinne des kantonalen Richtplans. Im Zuge eines transparenten Prozesses konnte die Linienführung optimiert werden. Sie enthält nun alle wesentlichen Elemente wie Anschlusspunkte, Tieflagen oder Tunnel- und Überdeckungsbauwerke.

Zahlreiche Studien und Modellrechnungen zeigen, dass mit dem Bau von BTS und OLS die gewünschten Effekte eintreten und insbesondere ein grosser Teil der Bevölkerung vom Durchgangsverkehr entlastet wird. Zudem können Schwachstellen behoben und die Qualität der interkantonalen Erschliessung verbessert werden.

Bund als Partner

Auf dem Weg zur Realisierung von BTS und OLS ist der Bund ein wichtiger Partner. Bau, Finanzierung und Betrieb der rund 800 Millionen Franken teuren BTS werden aller Voraussicht nach in die Zuständigkeit des Bundes fallen. Die OLS mit Kosten von rund 220 Millionen Franken hingegen wird vom Kanton Thurgau zu erstellen und zu bezahlen sein.

 

 

Bild oben: So könnte die Bodensee-Thurtalstrasse (BTS) in Weinfelden dereinst aussehen
(Skizze): Der Blick geht auf das Schloss und den Ottenberg im Hintergrund sowie den
tief liegenden BTS-Anschluss im Vordergrund. Ganz unten am Hang eingebettet
liegt die Einfahrt in den Ottenbergtunnel. Ab hier wird der Verkehr auf der BTS
auf 3,2 km Länge im Ottenberg um Weinfelden herumgeführt.